Auslandspraktikum

Ein Auslandsaufenthalt bietet die Chance, bereits während des Studiums professionelles Handeln in einem internationalen Kontext zu erleben. Fremdsprachenkenntnisse werden in beruflichen Zusammenhängen zunehmend vorausgesetzt und sind auch für ein Auslandspraktikum unerlässlich und können durch einen Auslandsaufenthalt ausgebaut werden. Neben der Umsetzung der jeweiligen Modulziele im Auslandspraktikum dienen Auslandspraktika der Aneignung interkultureller Erfahrungen (Sprache, Kultur, Lebensverhältnisse) und verbessern dadurch die Kompetenz in vielen Handlungsfeldern, was unter anderem für die Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund im modernen Deutschland wichtig ist.
Die Katholische Stiftungsfachhochschule München unterstützt aktiv die Mobilität der Studierenden. Falls Sie die Chance nutzen wollen, Praktika im Ausland zu absolvieren, finden Sie hier Informationen, Hinweise und Denkanstöße: 

  1. Möglichkeiten des Auslandspraktikums
  2. Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten
  3. Voraussetzungen
  4. Praxisstellensuche

1. Möglichkeiten des Auslandspraktikums

 
  • Im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit Benediktbeuern können folgende Praxisphasen als Auslandspraktikum durchgeführt werden:
    • Modul 3.5: Praxis II: praktisches Studiensemester im 4. Semester, Umfang 22 Wochen
    • Modul 3.6: Praxis III: das Projektpraktikum im 5. Semester kann zusätzlich zur Praxis II im Ausland absolviert werden, muss aber individuell mit dem Praxis-Center Benediktbeuern besprochen werden
  • Im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit München können folgende Praxisphasen als Auslandspraktikum durchgeführt werden: 
    • Modul 3.5: Praxis II: praktisches Studiensemester im 4. Semester, Umfang 22 Wochen
    • Modul 3.6: Praxis III: das Praktikum im 5. Semester kann zusätzlich zur Praxis II im Ausland absolviert werden, muss aber individuell mit den PraxisseminarleiterInnen und dem Praxis-Center München besprochen werden
  • In den Bachelorstudiengängen Pflegemanagement und -pädagogik kann folgende Praxisphase als Auslandspraktikum durchgeführt werden: 
    • Modul 6.4 bzw. 6.5: Praktisches Studiensemester im 5. Semester, Umfang 20 Wochen

2. Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten

Neben dem Erasmusprogramm gibt es weitere Möglichkeiten, ein Auslandssemester (mit) zu finanzieren

Die Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH (INWENT) hat spezielle Programmlinien für Auslandspraktika entwickelt. So gibt es
"Praxissemester im Ausland für FH Studierende/Teilstipendium" 
"Praxissemester im Ausland für FH Studierende / Reisekostenstipendium"

Inwent arbeitet im Auftrag der Bundesregierung, der deutschen Wirtschaft und der Bundesländer und unterstützt in erster Linie Studierende deutscher Fachhochschulen aus den Fachbereichen der Wirtschaft und der (angewandten) Technik. Die BA Studiengänge Pflegemanagement und Pfelgepädagogik fallen unter diese Definition. Studierende des BA Studienganges Soziale Arbeit werden nur nach Verfügbarkeit und mit einem Auslandsvorhaben in Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien unterstützt. Weiterführende Informationen zu INWENT finden Sie unter www.inwent.de.

Weitere finanzielle Unterstützungmöglichkeiten sind Auslandsbafög (www.auslandsbafoeg.de) und Bildungskredit. Je nach individueller Situation können passende Programmlinien auf der DAAD Stipendiendatenbank gefunden werden. Für besondere Auslandsvorhaben bieten politische Organisationen und Stiftungen Förderprogramme (LINK) an.

 

3. Voraussetzungen

  • Für ein Auslandspraktikum gelten die gleichen Voraussetzungen und Mindestanforderungen wie für Praktika im Inland. Diese beziehen sich auf die Praktikumsstelle, die Qualifikation der anleitenden Person und die Beantragung und Genehmigung der Praxisstelle. Konkrete Informationen finden Sie bei den jeweiligen Studiengängen oder im Praxis-Center. Darüber hinaus besteht für Auslandspraktika ein Bewerbungsverfahren. 
  • Bewerbungsunterlagen finden Sie hier. Bewerbungsfristen sind 
    • Soziale Arbeit: 30. Juni (2. Semester)
    • Pflegemanagement/-pädagogik: 15. Dezember (3. Semester)
  • Sprachkenntnisse: Kenntnisse der jeweilig erforderlichen Sprache sind eine wesentliche Voraussetzung, um das Auslandspraktikum erfolgreich durchführen zu können. In diesem Zusammenhang erwarten wir von Ihnen Sprachkenntnisse auf Niveau B2. Dies kann beispielsweise erreicht werden, wenn im 1. Semester bereits mit dem Spracherwerb begonnen und vor Beginn des Praktikums ein einmonatiger Intensivsprachkurs vor Ort durchgeführt wird.
An der KSFH werden diverse Sprachkurse angeboten.
 

4. Praxisstellensuche

Auslandspraktikumsstellen finden Sie in Kürze über das Praxis- und Karriereportal.
Zwischenzeitlich wenden Sie sich bitte an das International Office oder an die Praxis-Center.

 

Aktuelles

 

  • Praxisanleiter/innentag "Soziale Arbeit" der KSFH München  Mehr Infos.
  • Aktuelle Öffnungszeiten Praxis-Center München  Mehr Infos.