Praxisphasen im BA Bildung und Erziehung im Kindesalter

Im berufsbegleitenden Studiengang Bildung und Erziehung im Kindesalter werden die während der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher absolvierten Praktika als Praxis I anerkannt.

Das Bachelor-Studium und speziell die Praxis II bauen auf diesen Lernerfahrungen auf und führt sie weiter. Die Praxisphase II ist als reflexive Praxis konzipiert, d. h. das Wechselverhältnis zwischen Theorie bzw. berufsrelevanten biografischen Erfahrungen und Praxis wird in den Mittelpunkt des Handelns und Reflektierens gerückt. Handeln bedeutet in diesem Zusammenhang, einen Teilbereich der Praxis in den Blick zu nehmen und auf der Grundlage wissenschaftlicher Theorien beobachtend, interagierend, kommunizierend oder in anderer Weise aktiv einen Aspekt dieses Gegenstandsbereiches zu bearbeiten, um die Wirkungen dieses Handelns anschließend wiederum zum Inhalt theoriegeleiteter Reflexion zu machen.
Weitere Informationen zu Inhalt, Organisation und Durchführung des Praxismoduls II gibt Studiengangsleitung Prof. Dr. Helga Schneider bekannt.

Im Rahmen des Praxismoduls 3.6 (Praxis III) werden im 5. und 6. Semester des Bachelor-Studiengang Bildung und Erziehung im Kindesalter „Studienprojekte“ durchgeführt.

Im Praxisleitfaden finden Sie zum einen alle wichtigen inhaltlichen Informationen und Rahmenbedingungen zu diesem Modul. Wichtige Abläufe werden geklärt und Termine und Fristen benannt. Zum anderen sind alle notwendigen Vorlagen und Handreichungen darin enthalten: 

  • Merkblatt Auswahl und Genehmigung der Praxisstelle
  • Antrag auf Genehmigung der Praxisphase III „Studienprojekte“ (Modul 3.6)
  • Vereinbarung zur Umsetzung der Praxisphase III
  • Bestätigung über die Praxiseinsätze i.d. Praxisphase III

Aktuelles

 

  • Praxisanleiter/innentag "Soziale Arbeit" der KSFH München  Mehr Infos.
  • Aktuelle Öffnungszeiten Praxis-Center München  Mehr Infos.