Zugangsvoraussetzungen / Bewerbung

INFORMATIONSVERANSTALTUNG zum neuen Kurs:

Am Dienstag, den 04.04.2017 findet um 17:00 Uhr
im Gebäude H, Raum 102 an der KSFH
eine Informationsveranstaltung zum Studiengang statt.

Interessenten erhalten hier ausführliche Informationen zum Studiengang und haben die Gelegenheit, die Studiengangsleitungen aus Köln (Herrn Prof. Dr. Klein) und München (Herrn Prof. Dr. Kral) kennen zu lernen.

Zugangsvoraussetzungen

Zum Studium zugelassen werden kann, wer über einen Hochschulabschluss in den Fächern Soziale Arbeit, Psychologie oder Medizin verfügt. Studierende mit nichtdeutschen Abschlüssen müssen eine beglaubigte Übersetzung ihres Abschlusszeugnisses sowie einen Nachweis über die staatliche Anerkennung ihres Studienabschlusses vorlegen.

Eine mehrjährige Berufserfahrung ist nicht zwingend erforderlich. Allerdings müssen die Studierenden mindestens als Halbtagskraft in einer Einrichtung der Suchttherapie oder in einem benachbarten Arbeitsfeld mit Suchtkranken oder -gefährdeten (z. B. Wohnungslosenhilfe, Jugendhilfe, Bewährungshilfe) tätig sein. Studierende, die in benachbarten Arbeitsfeldern tätig sind, sollten zur Hospitation in einer suchttherapeutischen Einrichtung bereit sein.

Es sollte eine ausreichende persönliche Belastbarkeit und die Bereitschaft zur Selbstreflexion und persönlichen Weiterentwicklung vorhanden sein.
Nach Bewerbungseingang folgt bei Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen ein Bewerbungsinterview (Kosten: 50 €).

Ihre Bewerbung

Der nächste Studiengang am Studienstandort München startet im September 2017. Die offizielle Bewerbungsfrist beginnt am 16.Januar 2107. Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte gerne an Frau Christine Geissler.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbungsunterlagen die Sie gerne über unsere Online-Bewerbungsplattform einreichen.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.