Umwelt- und Erlebnispädagogische Zusatzausbildung (EPZ)

Die Umwelt- und Erlebnispädagogische Zusatzausbildung (EPZ) vermittelt grundsätzliche Zugänge zur Erlebnispädagogik und gewährleistet mit einem praxisrelevanten Abschluss eine hohe Kompetenz in der erlebnispädagogischen Arbeit. Im Feld der Erlebnispädagogik können unsere Absolventinnen und Absolventen Kooperationsübungen, Seminare, Trainings, die keine expliziten natursportlichen oder sicherheitsrelevanten Anforderungen beinhalten mit unterschiedlichsten Zielgruppen und Zielsetzungen in verschiedenen Einrichtungen ausführen. Insbesondere gewinnen sie einen praxisnahen Bezug zur Jugend- und Sozialarbeit und haben Wissen über die grundsätzlichen ökologischen Themen erworben.

Die Veranstaltungen der Umwelt- und Erlebnispädagogischen Zusatzausbildung finden an der Abteilung München und an der Abteilung Benediktbeuern statt.

Die "Umwelt- und Erlebnispädagogische Zusatzausbildung (EPZ)" wird bereits seit 1999 an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München Abteilung Benediktbeuern angeboten.

Seit dem Wintersemester 2011/2012 wird die Umwelt- und Erlebnispädagogischen Zusatzausbildung (EPZ) auch an der Abteilung München angeboten. Die genauen Termine und Lehrveranstaltungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit Vollzeit München unter dem Modul 3.1 und 3.7.
 
Lesen Sie hier mehr über die EPZ oder laden Sie den dazu gehörigen Flyer herunter.

Zielgruppen sind:

  • StudentInnen, die schon natursportliche und/oder ökologische Kompetenzen mitbringen und diese vertiefen wollen
  • StudenInnen, die sich bevorzugt für die Arbeitsfelder der Jugendarbeit, Jugendbildung, Umweltbildung, Kulturarbeit……. interessieren
  • StudentInnen, die die Grundzüge der erlebnispädagogischen Handlungsfelder und Methoden kennen lernen wollen (Basisqualifikation)
  • StudentInnen, die beabsichtigen, alle Angebote kontinuierlich und sukzessive anzunehmen (Abschlusszertifikat)