Fachtagung: Soziale Arbeit - (k)ein Ort der Menschenrechte

Fachtagung:
Soziale Arbeit - (k)ein Ort der Menschenrechte?
Im Spiegel von Flucht und Migration
10. bis 12. Mai 2017

Veranstalter: Katholische Stiftungsfachhochschule München, Abt. Benediktbeuern; Akademie für Politische Bildung Tutzing; Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Mit der Tagungsreihe „Soziale Arbeit – (K)Ein Ort der Menschenrechte?“ blicken wir kritisch auf die Geschichte der Sozialen Arbeit und wollen sie auf ihre aktuelle Bedeutung befragen. Die dritte Tagung der Reihe untersucht Rolle und Selbstverständnis der Sozialen Arbeit im Umgang mit Flucht und Migration. Aufschlussreich für aktuelle Positionen ist die Frage, in welcher Weise sich gesellschaftspolitische Strategien gegenüber „Fremden“ und dem Leid „der Anderen“ und welche darauf beruhenden Stereotype sich seit dem Zweiten Weltkrieg verändert haben. Hatten die vom NS-Regime verursachten Schrecken  des Zweiten Weltkriegs zur Folge, dass sich über 50 Millionen Menschen auf der Flucht befanden, wurde diese Dimension 70 Jahre später nicht zuletzt aufgrund des Krieges in Syrien wieder erreicht.  Gleichzeitig  wurden  rechtliche Standards  im Rahmen der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte von Geflüchteten etabliert.  Ein weiterer Diskurs über „Fremde“ entwickelte sich analog zur staatlich gesteuerten Migration aufgrund des Arbeitskräftebedarfs seit den 50er Jahren. Im Zuge dieser gelenkten Migrationspolitik entstanden weitere Felder der Sozialen Arbeit, die den sich wandelnden sozialstaatlichen Ansprüchen einer „Integrationsgesellschaft“ Rechnung tragen sollten.

Auftakt der Tagung ist am Mittwoch, den 10. Mai 2017 um 19.00 Uhr an der KSFH Benediktbeuern. Die Filmemacherin Ulrike Bez stellt in ihrem Film „Töchter des Aufbruchs“ Migrantinnen aus unterschiedlichen Generationen in Deutschland vor. Anschließen eröffnen Studierende ihre Ausstellung „Leben im Transit“, die von Begegnungen mit Menschen auf der Flucht erzählt. Am Donnerstag, den 11. Mai 2017  werden in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing mit dem Schwerpunkt „Flucht / Migration im Spiegel der Sozialen Arbeit – Traditionen und Akteure“ aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt. Dabei sollen die Vorträge am Vormitttag und am Nachmittag in Workshops diskutiert und vertieft werden. Am Freitag, den 12. Mai 2017 liegt der Fokus – wieder in Benediktbeuern - auf  „Menschenrechtsdiskurse, Soziale Arbeit und Öffentlichkeit - Einblick in Projekte“. Den Abschluss bildet die Podiumsdiskussion zum Integrationsgesetz unter Beteiligung von Vertretern aus dem bayerischen Landtag.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Annette Eberle und Susanne Nothhafft (KSFH), Michael Spieker (AfPB), Ulrike Faust (DBSH)

Information & Anmeldung

Tagungsdauer
Beginn: 10.05.2017, 19.00 Uhr, im Audimax der KSFH in Benediktbeuern
Ende: 12.05.2017, ca. 13.00 Uhr

Tagungsorte
KSFH Benediktbeuern, Akademie für Politische Bildung Tutzing

Anmeldung/weitere Informationen
Bitte melden Sie sich bis 15.04.2017 verbindlich über das Anmeldeformular an.
Ihre Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Annette Eberle, Dekanin Fachbereich Soziale Arbeit Benediktbeuern
E-Mail: annette.eberle@ksfh.de
Anmeldung per Fax: 08857-88-599

> Das ausführliche Programm finden Sie im Flyer